Seminar: EMV - Kompetenz (26.09.2017)

Seminar: EMV - Kompetenz (26.09.2017)

Wir bringen Sie auf den neuesten Stand des EMV-Wissens: Aktuelle EMV-Gesetzgebung, die wichtigsten Neuheiten, erfolgreiche Umsetzung und Anwendung.

 

 

Datum/Zeit:  

 26.09.2017 um 09:00

Dauer: 09:00-17:00
Ort: Seminarraum Bussiness Cube, Rotkreuz
Preis:

350.00 exkl. MwSt.,
inklusive Pausengetränken und kleinen Köstlichkeiten

      26-September
 

 

EMV-Kompetenz (ESD, Burst, Surge, HF Phänomene, Flicker, Harmonics)

Das Seminar „EMV-Kompetenz“ richtet sich gleichermaßen an EMV-Einsteiger und Fortgeschritten - Es macht Einsteiger zu Fortgeschrittene und Fortgeschrittene zu EMV-Experten.
Interessieren sie sich nicht nur für Prüfaufbauten nach gängigen Normen - sondern auch wie Sie schneller entwickeln können? Und wie Sie dadurch noch bessere Produkte auf den Markt platzieren können?

Unsere professionellen Dozenten Vermitteln ihnen in kürzester Zeit wertvolles Know-How für Ihren Erfolg. Werden Sie mit uns zum EMV-Experten.

1 Tagesseminar CHF 350.00 exkl. MWST - inkl. Mittagessen, Kaffeepausen, Seminarunterlagen (elektronisch)

Ablauf

1. Prüfverfahren der Störfestigkeit nach en 61000-4-2: Elektrostatische Entladung (ESD)

  • Die Prüfmittel, das Störphänomen, die Ursache und deren Auswirkung
  • Neu: Die neue Version EN 61000-4-2:2009
  • Neu: Kalibration, Änderungen im Aufbau und neue Kurvenformparameter
  • Neu: Änderungen im Prüfaufbau und in der Prüfdurchführung
  • Luftentladung/Kontaktentladung, direkte/indirekte Störbeaufschlagung
  • Die richtige Auswahl der Prüfschärfegrade/Prüflevel
  • Praktische Tipps und Hinweise zu möglichen Fehlerquellen beim Test
  • Praktische Demonstration der Prüfung anhand eines gestellten Prüfaufbaus


2. Prüfverfahren der Störfestigkeit nach EN61000-4-4: Schnelle Transienten (Burst)

  • Die Prüfmittel, das Störphänomen, die Ursache und deren Auswirkung
  • Neu: IEC Corrigendum 2 und Änderung A1 zur IEC61000-4-4 Edition2
  • Neu: Neue Anforderungen gemäß dem Entwurf zur neuen IEC61000-4-4 Edition3
  • Welche Auswirkungen ergeben sich durch die letzte Änderung der Norm?
  • Der Prüfaufbau und die Prüfdurchführung
  • Kopplungsverfahren für Versorgungsleitungen und Signalleitungen
  • Die richtige Auswahl der Prüfschärfegrade/Prüflevel
  • Tipps und Hinweise zu möglichen Fehlerquellen beim Test
  • Praktische Demonstration der Prüfung anhand eines gestellten Prüfaufbaus

3. Prüfverfahren der Störfestigkeit nach en 61000-4-5: Energiereiche Stossspannungen (Surge)

  • Die Prüfmittel, das Störphänomen, die Ursache und deren Auswirkung
  • Der Prüfaufbau, die Prüfdurchführung, mögliche Fehlerquellen
  • Kopplungsverfahren für Versorgungsleitungen und Signalleitungen
  • Praktische Demonstration der Prüfung anhand eines gestellten Prüfaufbaus

4. Prüfverfahren der Störfestigkeit nach EN61000-4-6: leitungsgeführte Störgrössen induziert durch HF-Felder

  • Neu: Die neue Version von 2009 und welche Gefahren sich daraus ergeben
  • Die erforderlichen Prüfmittel und die Prüfumgebung
  • Geänderte Kopplungsverfahren von CDNs, Stromzangen und direkte Kopplung
  • Kritische Aspekte wie Kalibrierung, Durchlaufzeit, Frequenzschrittweite
  • Neu: Unsicherheitsbilanz beim Kalibrier- und Prüfverfahren
  • Praktische Demonstration der Prüfung anhand eines gestellten Prüfaufbaus

5. Oberwellen (EN61000-3-2 / -12)& Flicker (EN61000-3-3 /-11)

  • Messungen von Oberwellen für Geräte <16A sowie Geräte >16 und <75A / Phase
  • Definition, Entstehung, deren Auswirkungen und Massnahmen zur Vermeidung
  • Das Messequipment und seine Anforderungen – Kriterien zur Auswahl der Spannungsquelle

6. Messungen von Spannungsänderungen, Spannungsschwankungen und Flicker in öffentlichen Niederspannungsnetzen für Geräte <16A sowie Geräte >16 und <75A /Phase

  • Definition, Entstehung und Auswirkungen
  • Welche Normen gelten und wie sind diese anzuwenden
  • Die Flickerwerte Short Term (PST) und Long Term (PLT)
  • Spannungsabweichungen (dc und dmax) und die maximale Verweildauer der Spannungsänderung (dt)
  • Ermittlung der maximal zulässigen Netzimpedanz (Zmax)

 

Anmeldebedingungen:
Die Anmeldungen erfolgen mit dem Anmeldetalon oder per E-Mail. Teilnehmerzahl ist begrenzt. Sie werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Kurzfristige Anmeldungen sind vor Kursbeginn bar zu begleichen. Eine Zahlung berechtigt zur Teilnahme.
Bei Rückzug der Anmeldung bis 10 Arbeitstage vor dem Kurs werden keine Gebühren erhoben. Bei Abmeldungen weniger als 10 Arbeitstage vor dem Kurs ist der ganze Betrag zu entrichten. Ein allfälliger Rückzug der Anmeldung hat schriftlich zu erfolgen. Es kann eine Ersatzperson teilnehmen.
Alle Preise verstehen sich exkl. MwSt.

 
Sie sind interessiert mehr über diese Lösung zu erfahren? Senden Sie uns eine Anfrage (Bitte „Anfrage-Formular“ benutzen) oder rufen Sie uns gleich an.

2017-09-26 - indu - EMV-Kompetenz

 
Wir freuen uns sehr, dass Sie sich für eine Anmeldung entscheiden.
Bitte füllen Sie die untenstehenden Felder aus. Nach Absenden der Anmeldung erhalten Sie  von uns raschmöglichst eine Bestätigung.
 


 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.